napalm news
Des Auto-Anthropophagen Jukebox

In memoriam

Heute vor exakt 50 Jahren starb der wohl berühmteste südamerikanische Komponist, Heitor Villa-Lobos (5.03.1887 – 17.11.1959). Ihm zu Ehren eines seiner bekanntesten Stücke, zu dem eine nette Anekdote existiert: Villa-Lobos selbst erscheint, im Januar 1945, zur Ersteinspielung genau dieses Stückes im Studio in New York, anwesend 8 Cellisten, als  Solocellist der unvergessene Leonard Rose, mit seinem Amati-Cello von 1632(!), und die Sopranistin, der zu Ehren Villa-Lobos das Stück für Sopransolo in dieser Besetzung transkribiert hat. Die Musiker hatten weder zusammen gespielt noch geprobt. Nach der einzigen Aufnahme nimmt Villa-Lobos seinen Hut und sagt trocken: „Danke sehr. Genau so, jeder Ton!“ und verläßt das Studio! Diese völlig ungeprobte und unbearbeitete Aufnahme gilt bis heute als Referenzaufnahme dieses Stückes in dieser Besetzung. Hier eine ebenso schöne Aufnahme: Bachiana N°5, mit Amel Brahim Djelloul – wunderschöne Stimme, sehr schöne Freiluftaufnahme.

Keine Antworten to “In memoriam”

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: